FOS 11/12 - Fachhochschulreife

Bildungsgangleiterin

Meike Grass

Kontakt

meike.grass@fvb-bk.de

Telefon

0521 144-2440

Schulstandort

Am Zionswald 12, 33617 Bielefeld

Bewerbung 2023/24

Der Bildungsgang Fachoberschule (FOS 11 / FOS 12) vermittelt Ihnen berufliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten im Fachbereich Gesundheit und Soziales in Verbindung mit der Fachhochschulreife. Je Jahrgang bieten wir eine Klasse mit dem Schwerpunkt Soziales und eine mit dem Schwerpunkt Gesundheit an.

Fachoberschulreife

Im Mittelpunkt der Berufe des Sozial- und Gesundheitswesens steht der Mensch. Interesse an der Arbeit an und mit dem Menschen sowie kommunikative Kompetenzen stellen wichtige Voraussetzungen dar. Interesse an Theorien und Methoden der Erziehungs­wissenschaften bzw. Gesundheits­wissenschaften sollten Sie mitbringen.

Aufbau der Fachoberschule - FOS 11
  • Unterricht an zwei Tagen (1,5 Tage, entspricht etwa 12 Stunden Unterricht)
  • fachbezogenes Praktikum (3,5 Tage in der Schulzeit und 5 Tage in den Schulferien)
Aufbau der Fachoberschule - FOS 12
  • Unterricht an fünf Tagen (max. 36 Stunden Unterricht)
  • Das Angebot im Differenzierungsbeeich beinhaltet die Wahl zwischen Ernährungslehre und Spanisch.

Die Fachhochschulreifeprüfung findet am Ende der Klasse 12 in den folgenden Fächern statt:

  • Erziehungswissenschaften oder Gesundheitswissenschaften,
  • Deutsch / Kommunikation,
  • Mathematik,
  • Englisch.

  • Individuelle Unterstützung und Beratung (u.a. bei der Suche nach einer geeigneten Praxisstelle).
  • Begleitung im Praktikum durch Fachkolleg_innen (u.a. Besuche in den Praxiseinrichtungen, Ansprechpartner_in).
  • sehr gute Vernetzung im Berufskolleg (u.a. verbesserte Anschlussmöglichkeiten in das berufliche Gymnasium (Klasse 12) durch unser vielfältiges Unterrichtsangebot sowie gute Einstiegschancen in die Fachschulen Sozialpädagogik und Heilerziehungspflege.)
  • Wir unterstützen durch vielfältige Beratungsangebote mit unseren Kooperationspartnern in Bethel und Bielefeld Ihren weiteren beruflichen Werdegang. So können Sie nach dem erfolgreichen Besuch der zweijährigen Fachoberschule in eine Fachausbildung im Gesundheitswesen wechseln. Auch die Aufnahme eines Studiums an einer Fachhochschule steht Ihnen offen.

  • einjähriges Praktikum (01.08. bis zum 31.07. des Folgejahres)
  • Das Praktikum wird in einer Einrichtung des Sozial- bzw. Gesundheitswesen unter Anleitung einer Fachkraft absolviert. Der Betrieb / die Einrichtung muss die Berechtigung haben, in einem dem Schwerpunkt entsprechenden anerkannten Beruf auszubilden.
  • Ein Praktikumsvertrag muss mit der Einrichtung abgeschlossen werden. Der Schule wird dieser zur Bestätigung vorgelegt.
  • Im Schwerpunkt Gesundheit sind i.d.R. geeignete Praxisstellen: Altenheime, Krankenhäuser, Rehabilitationseinrichtungen, Physiotherapiezentren, Ergotherapiezentren und Einrichtungen der Eingliederungshilfe.
  • Im Schwerpunkt Soziales sind i.d.R. Einrichtungen der Sozial- und Heilpädagogik geeignete Praxisstellen, wenn sie vollzeitig und ganzjährig betreuen: u.a. Tageseinrichtungen für Kinder, Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit, Einrichtungen der Hilfen zur Erziehung, Tageseinrichtungen und Wohnheime für Menschen mit Behinderungen und besonderem Förderbedarf, Ganztagsschulen und Förderschulen.

Bildungswege der Abteilungen Gesundheit, Heilpädagogik und Sozialpädagogik